Home Checkliste Kontakt Anmelden Ihr Konto Warenkorb Kasse
  Startseite
 Kategorien 
 Wohnzimmer PCs 


 Gamer-PCs


 Gebrauchte PCs


 Gebrauchte Testsysteme ATE
 
 Checkliste 
Checkliste
 
 Sonstiges 
-Was ist ein Entertainment PC?
-Gehäuse zur Auswahl
-Erläuterungen zur Checkliste
-Typische Fragen FAQ
-10 Punkte sprechen für uns
-Kundenmeinungen
-Service
-Über uns
-Impressum
 
 Auswahlsuche 
 
-Typische Fragen FAQ

Häufig gestellte Fragen (FAQ):

Analog Fernsehen schaltet ab, was nun?

Bis zum Jahresende werden alle analogen Fernsehsender abgeschaltet.

Welche Möglichkeiten gibt es dann alternativ?

Neben den klassischen Quellen DVB-S2 (Satellit) und DVB-C (Kabel) wird der Senderausbau des DVB-T2 Netzes (terrestrisch) verstärkt.

Damit können dann auch HDTV Sendungen über eine Zimmer- oder Dachantenne (je nach Empfangslage) empfangen werden.

Auch über Internet lassen sich inzwischen viele TV Sender erreichen. Hierzu ist aber eine schnelle Internetverbindung erforderlich, sonst hat man dauernd den Kreisel zum Nachladen auf dem Schirm und das nervt wirklich.

*

*

Warum Fernsehen mit dem Media Center?

Seit Windows XP ist das Media Center (MCE) im Betriebssystem verankert und fristete dort häufig ein unbeachtetes Dasein. Zu Unrecht!

Bis heute gibt es kein Media Programm, das sich so einfach und intuitiv bedienen lässt, wie das Media Center.

Besonders die leichte Integration von Fernsehtunern mit der EPG Funktion macht das MCE zu einem idealen Fernseher mit optimalen Aufzeichnungsmöglichkeiten.

In den Mediatheken hat man das Problem, dass man jede Werbung anschauen muss und häufig erscheint auch der Kringel zum Nachladen.

Weitere Vorteile können hier in der Kürze nicht alle genannt werden.

Weiter mit Win 7 oder besser Win 10?

Die Bedienoberfläche des Media Centers liegt bei der Fernbedienung oder beim Smartphone. Deshalb werden die Touch Strukturen von Win 10 am Fernseher nicht benötigt. Windows 7 ist deshalb ideal für die Verwendung des Media Centers geeignet.

Mit einer modifizierten Fremdsoftware ist es aber auch möglich, das Media Center mit einigem know how auch unter Win 10 zu installieren.

 *

Terrestrisches Fernsehen DVB-T2

Nach der Abschaltung des analogen Fernsehens konnte man ersatzweise in den meisten Regionen mit einer Zimmerantenne und einem geeigneten Empfangsgerät terrestrisches digitales Fernsehen DVB-T empfangen. Leider wurde das aber nur mit der Standardauflösung ausgestrahlt.

Mit dem DVB-T2 wird jetzt HDTV Fernsehen möglich. 

Damit wird es zur Alternative zur SAT Schüssel.

Während man über Satellit die Privaten weiter auch im Standard Format empfangen kann, werden sie auf DVB-T2  nur im HD Format ausgestrahlt und müssen kostenpflichtig entschlüsselt werden.

Die schlechte Nachricht ist, der Fernseher muss einen DVB-T2 Empfänger haben oder man braucht eine Empfangsbox.

Alternativ kann man dann eben auch gleich einen PC einsetzen.

*

Warum dauert es nach dem Einschalten des Sky Receivers so lange, bis ich endlich Fernsehen schauen kann?

Der Prozessor in einem Receiver ist nicht so leistungsfähig, wie ein richtiger Computer. Deshalb dauert es so lange, bis er hochgefahren ist und den Tunerempfang aktiviert hat.

Mit einem PC dauert es ca. nur 5 Sekunden vom Aufwecken bis zum Fernsehbild, geeignete Hardware vorausgesetzt.

*

Ist ein Fernseher, bei dem alles integriert ist (smart-TV), besser?

diese Frage beantworten die aktuellen Pressemeldungen über das leichte Ausspionieren der Privatsphäre durch Fernseher, die direkt über LAN/WLAN am Internet angeschlossen sind. Die Fernseher haben bei weitem nicht solche wirksamen Firewalls und Anti Malware, wie sie PCs inzwischen haben und alles funktioniert sehr langsam, wie ein alter Rechner.

Gegen das all in TV Konzept spricht auch, dass im PC einzelne Module leicht ausgetauscht oder modernisiert werden können. Das geht am Fernseher nicht, will man nicht die Gewährleistung riskieren.

Zudem braucht man ggf. einen externen BluRay Player und eine externe Festplatte für Aufnahmen und schon hat man wieder zusätzliche Geräte.

Auch die Reaktionszeiten sind sehr langsam, weil der Fernseher eben kein Hochleistungsrechner ist.

*

Was ist eigentlich Time Shifting?

Wer es hat, für den ist es heute selbstverständlich.

Time Shift bedeutet die temporäre Aufnahme des gerade laufenden Fernsehprogrammes.

Bekommt man gerade vor dem wichtigsten Tor einen Anruf, stoppt man einfach das Fernsehprogramm und sieht nach Ende des Telefonates weiter. Nichts wird mehr verpasst.

Am besten funktioniert es mit einem PC, der eben standardmäßig eine Festplatte eingebaut hat.

*


Wie kann man TV über LAN/WLAN streamen? SAT over IP

Fernsehen im ganzen Haus per LAN/WLAN


alle LAN/Wlan-fähigen Anzeige-Geräte lassen sich als Fernseher einsetzen.

Ein 4-fach oder 8-fach Tuner (abhängig von der Teilnehmerzahl) verteilt die TV Leistung im ganzen Haus.

Jeder Client kann sich einwählen und mit seinem Tablet, Smartphone, Monitor o.ä. fernsehen.

Die Software sucht sich automatisch einen freien Tuner.

Am Fernseher wird ein kleiner PC mit HD Grafik angeschlossen und sofort haben Sie das Internet und die TV Tuner am Fernseher verfügbar. Eine Sendung aufnehmen und mehrere andere Sendungen aufzeichnen ist kein Problem.

SKY oder anderes Pay TV wird ebenfalls in HD dargestellt.*

*Voraussetzung ist eine entsprechende Smart Card des Providers und weitere Hardware.

*



SAT1 HD, RTL HD am PC empfangen, wie geht das?

kann man mit einem PC und eingebauten Tunern die verschlüsselten privaten HD+ Sender empfangen?.

Ja, diese Sender kann man mit geeignetem Equipment am PC über ein normales CI ohne Gängelei des CI+ empfangen.

*
Was ist beim Pay TV Empfang zu beachten?

Der PayTV Empfang am PC funktioniert mit allen Smart Cards unter der Voraussetzung geeigneter CAMs und entsprechender Software.

*

Was ist in dem Zusammenhang der Unterschied zwischen CI+ und CI?

Wenn man beispielsweise bei Wikipedia nachliest, welche Kontrollmöglichkeiten es mit einem CI+ Modul gibt, dann erhebt sich die Frage, ob man das als Kunde wirklich akzeptieren möchte.

Die Alternative kann da nur sein, einen Rechner mit einem normalen CI Modul ohne Gängelei einzuetzen. Natürlich benötigt man die Smart Card des Anbieters dazu, aber man befreit sich von der Nötigung. 

 *

Welche Anschlüsse brauche ich für den PC im Wohnzimmer?

Es werden folgende Ansschlüsse benötigt:

Netzanschluss 230V, 50Hz

Kabel zum Fernseher (HDMI oder DVI), der Fernseher wird zum Monitor, ggf. schleift man das HDMI Kabel über die Surroundanlage durch.

Soundanschluss (HDMI zum AV Receiver/ Surroundanlage) oder optisches Kabel, wenn man mehr als die zwei Lautsprecher vom Fernseher nutzen möchte.

LAN Kabel oder WLAN Verbindung zum Router

Antennenkabel für Fernsehempfang

 *

Wie kann ich komfortabel Sendersortierung mit der Transponderliste durchführen?

Es gibt einen praktischen Kanalsortierer, um Sender für Kabel und Satellit zu sortieren und abzuspeichern. So muss man nicht jedesmal nach einem neuen Sendersuchlauf die Sender neu sortieren. Man lädt sich seine Liste und alles ist wie vorher.

Damit lässt sich die gewohnte Senderreihenfolge schnell wieder herstellen.

Der Kanalsortierer ist für alle Tuner einsetzbar.

*

Wer hilft mir, wenn ich ein Problem habe?

Bevor ich stundenlang ein Problem wälze, kann vielleicht jemand eingreifen, der weiß, wo die Lösung liegt.

Gibt es einen Remote Zugriff?

Ja, wir richten grundsätzlich ein Remote Programm als Ferndiagnose Tool auf unseren PCs ein um unseren Kunden in der Not helfen zu können.

*

Welche technischen Neuheiten sind in der nächsten Zeit zu erwarten?

*

DDR4

Das ist die nächste Generation der Arbeitsspeicher, etwas schneller als DDR3 und mit geeigneten Motherboards im 4 channel mode zu betreiben.

Doch Vorsicht: Viele Motherboardhersteller weisen nicht explizit darauf hin, aber: Mit den neuen Prozessorgenerationen vom AMD und Intel lässt sich Windows 7 nicht mehr installieren.

*

Ist Windows 10 sinnvoll?
Für einen Media PC, der konzipiert ist, per Fernbedienung gesteuert zu werden, macht Windows 10 wenig Sinn.

Allerdings ist der Umstieg von XP oder Vista inzwischen mehr als überfällig und dann sollte man umsteigen.

Das Media Center ist nicht mehr im Betriebssystem Win 10 integriert, wie das bei Win 7 der Fall ist. Es kann nur bei W8.1 Prof. und bei W10 integriert werden, was die Kosten erhöht.
*

4K Auflösung am Fernseher

Derzeit redet alles von Fernsehern mit 4K Auflösung, also der doppelten Pixelzahl von HDTV mit 4096 x 2160 pxs.

Was bringt das? Derzeit noch nicht viel, denn es gibt, außer einigen Beiträgen in Youtube, noch kein Bildmaterial, das mit dieser Auflöung aufgenommen wurde. Allenfalls wird HDTV Material upscaled.

Es gab mal Untersuchungen zwischen 720p und 1080i Darstellungen. Keiner der Probanden konnte Unterschiede in der Auflösung sehen und besonders dann nicht mehr, wenn man weit genug von den großflächigen Bildschirmen weg sitzt.

Ein weiteres ungeklärtes Problem ist die HDMI Schnittstelle, denn diese kann als HDMI 1.4 nur 30 Bilder pro Sekunde übertragen. Erst mit HDMI 2.0 wird man 60 Bilder übertragen können, aber HDMI 2.0 ist noch nicht definiert.

HDMI 2.0 wird jedoch nur softwaremäßig realisiert, der Stecker bleibt gleich, so dass man möglicherweise einfach das BIOS später updaten kann, wenn das Motherboard einen HDMI 1.4 Port besitzt und eine Hardware, die HDMI 2.0 supporten kann.

Die Display- oder Thunderbolt Ports von PCs können die Datenmengen problemlos übertragen, aber diese Schnittstelle werden die Fernsehhersteller nicht einbauen, da man sich dann seinen eigenen Markt kaputt machen würde.

Wer also glaubt, er müsse jetzt unbedingt sowas haben, könnte einen PC mit Display Port anschließen. Wo aber das Bildmaterial so schnell herkommen soll, bleibt weiterhin offen.

Sehr schnell könnte man also eine veraltete Hardware herumstehen haben, weil die Normen noch im Entwicklungsstadium sind.

Die beste Lösung wäre ein 4k Monitor ohne jede eigene Elektronik mit DisplayPort, der den Monitor direkt von der Grafikkarte steuert.
*

4K Empfang mit PC

Neben geeigneter Grafikhardware muss der eingesetzte TV Tuner im PC alle Fälle HECV (high efficiency video compressing) 265, oder auch H.265 beherschen.

Um gut gerüstet zu sein, sollte man auch bedenken, dass Filme im 4K Format auch die doppelte Kapazität von HDTV benötigen und eine Festplatte mit ausreichend Speicherkapazität einsetzen.

*

 

Letzter Update: 08/19

 

 

 

Weiter
 Login 
E-Mail Adresse:
Passwort:
(neues Passwort)

Neuer Kunde?
=> Registrieren
!
Thursday, 17. October 2019             6216250 Zugriffe seit Dienstag, 31. Oktober 2006
Alle Markennamen, Warenzeichen und eingetragenen Warenzeichen sind Eigentum Ihrer rechtmässigen Eigentümer und dienen hier nur der Beschreibung.